Seite geändert am:

 

DIE RUHMREICHEN RÄCHER #63
WILLIAMS VERLAG
JUNI 1977 (42. PRODUKTION)
32 Seiten
Heftpreis 1,50DM  
 
INHALT
FAZIT
REDAKTIONELLES
 

RÄCHER #62

 
 
Hauptserie (20 Seiten) Zweitserie   (1/2, 7 Seiten)
AVENGERS #64 (05/1969) TALES OF SUSPENSE #60 (12/1964)
Titel: Titel:
LIKE A DEATH RAY FROM THE SKY! "DES MORDES VERDÄCHTIGT!"
Originaltitel: Originaltitel:
WIE EIN TODESSTRAHL VOM HIMMEL! SUSPECTED OF MURDER!
Geschichte: Roy Thomas Stan Lee
Zeichnungen: Gene Colan Don Heck
Tusche: George Klein Dick Ayers
Übersetzung: Hartmut Huff Hartmut Huff
Lettering: ? ?
DRAMATIS PERSONAE
AVENGERS
BLACK PANTHER GOLIATH VISION WASP YELLOWJACKET
SONSTIGE HELDEN
BARNEY BARTON BLACK WIDOW
BÖSEWICHTE
EGGHEAD
NEBENCHARAKTERE
KEINE
CAMEO-AUFTRITT
EDWIN JARVIS
 
INHALT
Ein Energiestrahl wird aus dem Erdorbit abgefeuert, verwüstet eine ganze Kleinstadt im Mittleren Westen -- und Eierkopf fordert nichts weniger als die Kapitulation der USA!

Noch während die Rächer darüber beratschlagen, erhalten sie unerwarteten Besuch - von Barney Barton, seines Zeichens ein stadtbekannter Verbrecherboß... Besagter BB will das Richtige tun, erzählt von einem Treffen, bei dem er Eierkopfs Angebot mitzumischen ausschlug. Und Barton verrät den Helden die Koordinaten von Eierkopfs Raumstation, denn BB will auch gleich sein Image aufpolieren....

Die Rächer fliegen mitsamt dem zwielichtigen Barton ins All, und wo Eierkopfs willfährige Roboter als Abwehr versagen, scheint die Hinterlassenschaft des Puppenspielers den Trick zu machen, kann die Rächer ausschalten -- als sich Barney Barton auf Eierkopf stürzt und so zur Flucht zwingt. Doch BB zahlt einen immens hohen Preis für seine gute Tat und richtet im Sterben liegend seine letzten Worte an seinen Bruder... Clint Barton.
 
FAZIT
Gleich drei Splashpages hintereinander befeuern die Story, wobei die bildgewaltige Zerstörungs-Sinfonie COMIC von Meister Gene Colan einen grandiosen Schockeffekt-Auftakt für Thomas' Storyidee bildet, deren erste Textzeilen kontradiktierend zum Titel der Geschichte stehen(1), die schließlich mit einem berührenden Ereignis ein ebenso stilles wie tragisches Ende nimmt.

Der Actionteil widmet sich dabei dem - mehr oder eher weniger - Schurken-trio der letzten Geschichte, das nicht weniger plant, als sich die USA zu unterwerfen. Denn von einem Trio kann in diesem zweiten Teil der Story nicht die Rede sein; waren die drei Herren schon zuvor kaum in Erscheinung getreten, gerät es nun vollends zur Einmann-Show. Denn während Egghead zumindest noch ein Mini-Auftritt beschert ist (ohne Berücksichtigung der Rückblende ist er in 2 Panels zu sehen), finden Thinker und Puppet Master gerade einmal noch namentliche Erwähnung(2).

Wen wundert's also, daß der Plan prompt schief geht... Ohnehin wirkt die Idee einer im Erdorbit kreisenden Raumstation (die zudem in der Lage ist, mittels Todesstrahl Zerstörungen auf der Erdober- fläche zu verursachen) doch einige Hausnummern zu groß für den Oberbösewicht - ein Egghead ist halt noch nicht einmal ein zweitklassiger Doctor Doom...

Wesentlich gelungener ist dabei der Story-Subplot, den Thomas rund um Clint Bartons erstmals in Erscheinung tretenden Bruder BARNEY BARTON INFO (Charles Bernard "Barney" Barton) schuf: Zunächst recht eindimensional als Verbrecher vorstellig werdend, ist es trotz des deutlichen Hinweises überraschend(3), daß BB kein anderer als der "mißratene" Bruder Clints ist. Ein gelungenes (wenn auch nicht bahnbrechend neues) Charakterspiel um einen Bösewicht, der sich im Verlauf der Geschichte vom Saulus zum Paulus entwickelt und Clints Hintergrundgeschichte um ein vielschichtiges Detail bereichert. BBs Seitenwechsel und Tod runden die Story mit einer schönen Prise emotionalem Tiefgangs ab, ohne dabei allzusehr in Kitsch abzudriften.

Alles in allem eine leicht unterdurchschnittlich gute Geschichte, bei der irgendwie alles etwas zu kurz kommt und bei der sich Altmeister Colan mit zwei weiteren Splashpages (Arbeits-)Zeit sparte, was seiner insgesamt gelungenen Arbeit aber keinen großen Abbruch tut.
 
 

___
(1) Roy Thomas nutzte für seine Eröffnung die ersten drei Zeilen eines alten englischen Wiegenlieds:
Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are!
Up above the world so high,
[Like diamond in the sky.]

[wikipedia.org]
(2) Keine Nachlässigkeit, sondern verkaufsfördernde Absicht: Die "Cleverle" Gary Friedrich und Roy Thomas hatten Teile der Geschichte (respektive deren Schurken) nach Sub-Mariner #14 (06/1969, in Deutschland unveröffentlicht) und Captain Marvel #14 (06/1969, D: Rächer #40-42) ausgelagert. Fürs Verständnis der Avengers-Story muß man diese Geschichten aber nicht kennen.
(3) Allzuschwer machte der Autor den Lesern das Rätsel nun ja nicht gerade -- "Barton" est omen.
 
REDAKTIONELLES
Keine neuen Inhalte.
 
09.01.17
 

ALL IMAGES AND CHARACTERS  TM & © MARVEL ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

REZENSION  © 2017 GERNOT ZIPPERLING