DIE SUPERHELDEN-SAMMLUNG
von Hachette

 
 
Ab Januar 2017 veröffentlicht Hachette nun also auch in Deutschland die zweite Hardcover-Serie mit Marvel-Geschichten, die in UK bereits im Januar 2014 den Start ging.
Neue Serie, neues Konzept: Zumeist enthalten die Bücher nun schwerpunktmäßig moderne Geschichten, ergänzt um einzelne Klassik-Storys -- aus Sicht eines Fans klassischer Geschichten also nur bedingt interessant.
Und wenn ich sehe, daß Hachette/Panini gleich mal (erst mal?) die UK Ausgabe 4 (ein empfehlenswerter Hawkeye-Band mit ausschließlich klassischen Geschichten) überspringen...

Wie auch immer. Wer wissen möchte, welche Bände denn wohl noch kommen werden, dem sei ein Blick auf die Wiki-Seite für Hachette UK empfohlen (in UK läuft die Serie unter Marvel's Mightiest Heroes). Ich habe das (natürlich) bereits getan und für mich persönlich gerade einmal zwei wirklich interessante Bände (BEAST und INVADERS) ausfindig gemacht, da mir die sonst üblichen 1-2 klassischen Geschichten als Kaufanreiz dann doch zu wenig sind oder ich die Geschichten bereits im Original besitze.

Rezensionen meinerseits werden sich (zumeist jedenfalls) somit auch auf kurze Einschätzungen bzw. alternative Veröffentlichungen beschränken, mehr oder weniger eine optisch aufbereitete Tabellenübersicht, ein Mix aus der Wiki-Seite und der offiziellen Hachette Homepage. Statt der "Volume-Number" gebe ich allerdings das Veröffentlichungsjahr des ersten Heftes an, sonst blickt man ja auch wirklich nicht mehr durch.

Zum Schluß noch der Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr oder Anspruch auf hundertprozentige Vollständigkeit...
 
 
PS: Beginnend ab Ausgabe 10 werde ich nur noch einzelne Bände auflisten, die mir aus Sicht eines Klassik-Fans besonders interessant erscheinen.
xxx
 
 
 
 
 

AUSGABE 12

EVT 21.06.2017

  FF (1961) #192-200 (03-11/1978)
 
Eine kleine Internet-Recherche ergibt zum Inhalt:
Die FF lösen ihre Gruppe in FF #191 (ist in dieser Hachette-Ausgabe nicht enthalten) auf, was den Lesern nachfolgend zunächst einige Solo-Abenteuer bescherte, bevor sie sich dann wieder gemeinsam gegen Doctor Doom stellten…

Ich besitze die US-Hefte im Original (schon etwas länger…) und plane (auch schon etwas länger...) sie demnächst mal zu lesen (bald…), von daher werde ich mir diesen Klassik-Band nicht zulegen.
Würde ich andernfalls aber, denn man muß nur einen Blick auf die US-Cover werfen, um zu wissen, daß es sich um wunderbar klassisches Material handelt! Zumal es deutsche Erstveröffentlichungen sind (Condor wußte wohl vor lauter Material wirklich nicht, was sie "veröffentlichen" sollten...).
 
 
 

AUSGABE 10

EVT 24.05.2017

  Daredevil (1964) #1
Daredevil - Man without fear (1993) #1-5


Panini Marvel Helden Pack #15 [07/1999]
Panini Marvel Klassik #12 [05/2002]
Panini Marvel Exklusiv #5 [05/1998]
 
Gerade noch so würde ich den Band als Klassik-Ausgabe gelten lassen. Deutschprachige Alternativen für DDs allererstes Abenteuer gibt es, der alte Marvel Klassik-Band ist sicher eine empfehlenswerte.
Frank Millers 5-teilige "Man without Fear"-Miniserie wurde vom "kleinen" John Romita (JRJR) gezeichnet. Seine 90iger Arbeiten fand ich zwar noch einigermaßen erträglich, aber nein, ich bin ganz klar kein Fan der Zeichenkünste von John Romita jr.
Persönlich werde ich auf den Marvel Exklusiv-Band von 1998 zurückgreifen, falls ich die Geschichte wieder einmal lesen will.
 
 
 

AUSGABE 9

EVT 10.05.2017

  TOS (1959) #57
Avengers (1963) #16
Hawkeye (1983) #1-4


Williams Rächer #57/58 [03-04/1977]
Williams Rächer #15 [03/1975]
Condor Spinne Magazin #1-4 [11/1989 - 02/1990]
 
TOS = Tales of Suspense

Alles wird gut, Hachette/Panini veröffentlicht den Band nur in vom englischen Vorbild abweichender Reihenfolge...
Zu den ersten beiden Heften gibt es nicht viel zu sagen (außer, daß Avengers #16 zuletzt 2015 von Panini veröffentlicht wurde), das eigentliche Kleinod des Bandes ist dann auch die vierteilige Hawkeye-Miniserie (09-12/1983) des leider bereits 1996 verstorbenen Autors/Zeichners Mark Gruenwald.
Zwar handelt es sich auch hier nicht um eine deutsche Erstveröffentlichung, im Zweifel dürfte die Panini-Version dem Condor-Pendant aber zumindest ebenbürtig, vermutlich sogar überlegen sein. Die Geschichte selbst ist sowieso eine klare Empfehlung wert; ich besitze die Miniserie im US-Orginal und mir hat Gruenwalds Hawkeye-Soloabenteuer sehr gut gefallen.
 

 
 
 

AUSGABE 8

EVT 26.04.2017

X-MEN: SEASON ONE (2011)


Panini X-Men: Season One (TPB) [10/2012]
Marvel Graphic Novel (1982) #5


Condor Epic Comic-Collection #2 [02/1984]
 
Die Engländer haben im Vergleichsband X-Men (1963) #138-142 (10/1980 - 02/1981) mit einer (wirklich) klassischen Storyline von Chris Claremont und John Byrne erhalten und was serviert uns Panini? Eine (vielleicht gar nicht mal schlechte) Retro-Story von 2011, die von Panini bereits 2012 veröffentlicht wurde...

"Gerettet" wurde hingegen MGN #5 (04/1982) eine 64-seitige Graphic Novel von Chris Claremont und Zeichner Brent Anderson, eine Geschichte, die in einem der wenigen empfehlenswerten Formate Condors (Epic Comic Collection) bereits 1984 auf Deutsch veröffentlicht wurde.
Hey, sogar ich besitze diesen Softcover-Band...
 
 
 

AUSGABE 7

EVT 12.04.2017


Captain America (1968) #247-255
Captain America (1968) #247-255 (07/1980 - 03/1981)
Ohne Zweifel ein interessanter Band für Klassik-Fans mit deutschen Erstveröffentlichungen, der einen hochgelobten, kompletten Run von Roger Stern (Autor) und John Byrne (Co-Autor/Zeichner) enthält. Inhaltlich soll sich ihr kurzer(1) Run dabei mehr auf den Menschen Steve Rogers konzentrieren, wie es in dieser Form zuvor noch nicht gemacht worden war.
Ich persönlich werde den Band nur deshalb auslassen, weil ich die US-Masterworks von Cap kaufe. Bis die allerdings soweit sind, werde ich mich noch ein Weilchen gedulden müssen (aktuell erst bei CA #192).

___
(1) Aus: Roger Stern Interview mit George Khoury (marvelmasterworks.com)
George Khoury: "Why was the run only nine issues?"
Roger Stern: "That gets a little complicated. Marvel was starting to crack the whip on deadlines, and all the editors were under pressure to get their books on time. I’d had some stomach trouble midway through our run on Cap, and John was about to get married, and Jim Salicrup was understandably worried that we would fall further behind.

I thought we could pull ahead in just a matter of weeks – my digestion was already back to normal, and I knew that John’s work ethic was as strong as mine – and to prove it, I sat down and plotted the next three issues straight through. Jim was still uneasy about the deadlines, and so he decided to schedule a fill-in by another writer.
I pointed out that we already had a fill-in underway; Frank Miller was drawing a stand-alone Cap story that I was going to script. (It eventually saw print in Marvel Fanfare.)

'By the Dawn’s Early Light!' featured in Captain America #247 by Stern, John Byrne, and Joe Rubinstein. The first issue with Rog and his collaborators in their short-lived classic Captain America run. In those days before royalties, Marvel had what was called a 'continuity bonus'. If you wrote or drew six consecutive issues, you got a bonus. And so on for the next six, and the next. A fill-in before issue #258 would set all of our bonuses back.

But beyond that, I was worried about losing sales momentum on the series. We’d been working hard to build up the readership, and I knew from my days as an editor that fill-ins usually cost you readers. Back during those early days of the Direct Market, when the greatest percentage of sales still came from the newsstand, it was a given that sales would dip after each fill-in. It could take a book’s regular creative team as much as three issues to get the readership back up to the prefill-in level.

Well, I couldn’t persuade Jim not to schedule a fill-in. And, looking back, if I had been in his shoes, I might have done the same thing. But I wasn’t in his shoes. I was the freelancer, and I didn’t like the way we were being treated.
I’d worked with Jim a long time and I really didn’t want to come to loggerheads with him. So, I took back all three plots, tore up the vouchers, and stepped away from the book. I figured, better to leave Cap on an up note with the 40th anniversary issue."


And about the storyline that would have been after #255:
Roger Stern: "That was going to be our Red Skull trilogy. After we left Cap, I toyed with the idea of turning the story into a graphic novel. But later writers did some things with the Skull that would have invalidated the story.
A couple of years ago, there was some talk of having John and me revisit the story as a special project – sort of 'What if Roger and John hadn’t left Captain America?' But then John started having major creative differences with Marvel.
I guess the story will have to remain 'The One that Got Away.' For now, at least. I never say never.”
 
 
 

AUSGABE 6

EVT 29.03.2017

IRON MAN (1998) #26-30
IRON MAN (1998) #1/2

Panini Iron Man (2001) #4 (TPB) [08/2001]
Panini Iron Man (2001) #5 (TPB) [10/2001]

TOS (1959) #39


Williams Eiserner #1 [01/1974]
Jubiläums Pack #9 (Heft) [11/1999]
TBB = Trade Paperback / TOS = Tales of Suspense

Alles Zweitverwertungen:
Paninis IM #4 enthält IM (1998) #26-30 und Panini IM #5 enthält (unter anderem) IM (1998) #1/2.
 
 
 

AUSGABE 5

EVT 15.03.2017

INCREDIBLE HULK (2000) #12-20  
Laut Geralds Homepage in Deutschland unveröffentlicht.
 
 
 

AUSGABE 4

EVT 01.03.2017

MIGHTY THOR (1998) #80-85

Marvel Monster Edition #17 [01/2007]
JIM (1952) #83

Williams Thor #1 [01/1974]
Jubiläums Pack #7 (Heft) [09/1999]
Marvel Klassik #10 (HC) [09/2000]
Hachette Marvel-Comic-Sammlung #89 (HC) [06/2016]
Die letzten 5 Geschichten der zweiten US-Thor Serie, nachdem man den vorherigen Autor Dan Jurgens wohl mehr oder weniger plötzlich  vor die Tür gesetzt hatte. Die Story spielt während der Handlung von Brian Bendis' "Avengers Disassembled-Storyline" und ist für sich genommen nicht schlecht.
An Jurgens' vorhergehenden "Allfather Thor-Run" kommt sie aber nicht ran. Diese Storyline hätte allerdings vom Umfang her auch mehr als einen Band benötigt.

JIM = Journey Into Mystery (1952) #83 erschien 08/1962.
Auch für diese Geschichte finden sich also reichlich Alternativen. Die Williams-Version und Hachette Band #89 enthalten den Nachdruck aus Mighty Thor #158, der um eine 8-seitige Rahmenhandlung ergänzt wurde. Deren Mittelteil ist außerdem nicht exakt identisch mit JIM #83.
 
 
 

AUSGABE 3

EVT 15.02.2017

WOLVERINE (2003) #62-65

Wurde von Panini bereits veröffentlicht
INCREDIBLE HULK (1968) #181

Condor Hulk TB #6 [01/1982]
TB = Taschenbuch. Incredible Hulk (1968) #181 erschien 11/1974.
Den Daten von Geralds Homepage zufolge wäre das dann die erste adäquate, deutsche Veröffentlichung von Wolverines erstem Auftritt im Marvel Universum.
 
 
 

AUSGABE 2

EVT 01.02.2017

ASM (1999)
#57(498) & 58(499) / #500-502


Wurde von Panini bereits veröffentlicht
AMAZING FANTASY (1962) #15
ASM ANNUAL (1964) #1

Williams Spinne #1 [01/1974]
Marvel Klassik #1 (HC) [05/1998]
SM Komplett #1 (Schuber) [05/1999]

SM Komplett #2 (Schuber) [08/1999]
ASM = Amazing Spider-Man / SM = Spider-Man

Der Amazing Fantasy #15 Nachdruck aus Schuber #1 und das Einzelheft von 1999 enthalten neben der 11-seitigen Spinne-Story jeweils auch die drei (Horror-)Storys.
Und nein, die Aufzählung der Amazing Fantasy #15 Nachdrucke ist definitiv nicht vollständig...
 
 
 

AUSGABE 1

EVT 11.01.2017
AVENGERS (1998) #0/19-22

Panini Avengers (2001) #3 (TPB) [06/2001]
AVENGERS (1963) #1

Williams Rächer #1 [01/1974]
Marvel Klassik #5 (HC) [03/1999]
Jubiläums Pack #11 (Heft) [2000]
TPB = Trade Paperback
Erste TPB-Avengers Serie von Panini (ab 02/2001).
 
 
 
 
 
 

ALL IMAGES AND CHARACTERS  TM & © MARVEL ENTERTAINMENT, LLC